„Alte Schmiede“ in Werneuchen – bald mit neuem Nutzungskonzept

Tag der offenen Tür Alte Schmiede Werneuchen

“Bekanntes und Unbekanntes aus Werneuchen“ – in dieser Rubrik erzählen wir in unregelmäßigen Abständen in Wort und Bild über das Leben in unserer Region.

Heute möchten wir Ihnen die „Alte Schmiede“ in Werneuchen vorstellen.

vor der Übernahme

Bauzustand am 26.02.2011

Jahrelang war sie sich selbst überlassen und wurde zusehends baufälliger – die „Alte Schmiede“ in der Breite Str. 1. in Werneuchen.
Sie zu zählt den „Denkmälern übriger Gattung“ gemäß Denkmalliste des Landes Brandenburg (S. 35).
Überliefert ist, dass das Gebäude 1624 bereits als Schmiede gedient haben soll.
Bekannt ist ebenfalls, dass sie 1816 durch ein Feuer komplett zerstört, danach aber wieder aufgebaut wurde.
Um 1910 wurde „modernisiert“, denn die Schmiede erhielt eine elektrisch betriebene Transmission. Sie soll Erzählungen nach u.a. als Antrieb für verschiedene stationäre Bohrmaschinen gedient haben. Einen Porzellan-Isolator ist noch heute an der Frontseite Gebäudes Zeugnis dafür.
Die alte Schmiede diente auch als Einrichtung zum Hufebeschlagen von Pferden.
Letzter Schmiedemeister soll Hermann Schlicht senior gewesen sein, der u.a. auch als Hufschmied tätig war.

 

Fotos (9)  zum Vergrößern bitte anklicken!

Sehenswert sind die noch im alten Zustand erhaltene Esse im Gebäudeinneren und der Brunnen vor dem Gebäude, der zwischenzeitlich wieder hergerichtet worden ist.
Im Mai 2013 übernahm ein in Werneuchen ansässiges Ingenieurbüro die marode Immobilie mit dem Ziel, diese wieder nutzbar zu machen.
Im oberen Bereich sollen Arbeitsräume für das Ingenieurbüro entstehen.
Der untere Bereich wird zu einem Begegnungszentrum ausgebaut, in dem kulturelle Veranstaltungen stattfinden können z.B. Lesungen, Hörspielabende, Diavorträge u. ä.
Die obere Etage (Büroräume) soll zum 10-jährigen Firmenjubiläum des Bauherren am 01.05.2016 bezugsfähig sein.
Angestrebt wird auch, dass in 2016 die unteren Räume Ihrer Bestimmung übergeben werden können.

Tag des offenen Denkmals 2014

Hufbeschlag

Wie schon im vergangenen Jahr beteiligt sich die Alte Schmiede am Tag des offenen Denkmals, der in diesem Jahr am Sonntag dem 13.09.2015 stattfindet.
„Wir wollen einem Pferd zu ein paar neuen Schuhen verhelfen“, heißt es auf der Facebookseite Alte Schmiede.
Ein Schmied aus dem Nachbardorf wird unter Nutzung einer mobilen Schmiede Hufe beschlagen.
Mit einem Stempel kann man kleine Andenken (Münzen) mit Logo selbst zu schlagen und es wird sicher auch wieder etwas vom Grill geben.

Quellen: Heimatstube Werneuchen; Bauplanung Pieper

Print Friendly, PDF & Email