Forstbotanischer Garten in Eberswalde – einer der ältesten Gärten in Europa

Forstbotanischer Garten Eberswalde

Etwas versteckt im Südwesten von Eberswalde gibt es einen – wie wir finden – wunderschönen Ort der Ruhe, der so ganz nebenbei auch noch Wissen vermittelt.

forstbotanischer GartenDie Rede ist vom Forstbotanischen Garten in Eberswalde. Rund 40 Minuten Fahrzeit benötigt man mit dem Auto von Werneuchen bis zum Ziel – Am Zainhammer 5. „Mit über 1200 Gehölzsippen aus aller Welt beherbergt er eine lebende Sammlung einheimischer und fremdländischer Bäume und Sträucher. Auch seltene heimische, vom Aussterben bedrohte Pflanzen, sowie ganze Pflanzengesellschaften können studiert werden“ heißt es auf der Internetseite der zur Hochschule für nachhaltigen Entwicklung gehörenden Parkanlage.
Sehenswert sind auch die Findlinge aus der Eiszeit und das Quellmoor mit seinen Schachtelhalmen, das man auf einem Holzsteg durchwandern kann.
Unser Interesse galt diesmal der Vielfalt unterschiedlicher Bäume, Sträucher und Kräuter, insbesondere jene, die derzeit blühen.
Wer sich vorab einen Überblick am Bildschirm verschaffen möchte, kann die virtuelle Gartentour nutzen.

 

Zum Vergrößern Fotos bitte anklicken !

 

Der forstbotanische Garten ist ganzjährig von 09:00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Print Friendly, PDF & Email