Seefelder Mehrgenerationenplatz offiziell seiner Bestimmung übergeben

Avatar Karl Lehmann (K.L.) 24. August 2019

Am 24. August 2019 wurde der Seefelder Mehrgenerationenplatz offiziell eröffnet.
Geeigneter Anlass dafür war das Seefelder Sommerfest, welches traditionell im August eines jeden Jahres durchgeführt wird.

Ortsbeirat, ein Vertreter der am Projekt beteiligten Firmen und eine junge Glücksfee durchschnitten um 14:10 Uhr das symbolische Band und übergaben damit den Platz der Öffentlichkeit.
Begleitet wurde die Eröffnung durch die Schützengilde “Löhme-Seefeld 1992 e.V.” mit einem dreifachen Salut.

Fast fünf Jahre hat es gedauert, bis das ca. 5.000 m² umfassende Areal in seiner heutigen Form übergeben werden konnte.
„Was lange währt, wird endlich gut“ sagt bekanntlich der Volksmund. Und in der Tat, was die Seefelder mit ihrem Mehrgenerationenplatz geschaffen haben, kann sich sehen lassen und sucht wohl seinesgleichen in Werneuchen.

Der Platz ist, wie der Name vermuten lässt, als Begegnungsstätte für alle Generationen gedacht.
So findet man im hinteren linken Bereich eine Streetball-Korb-Anlage, den sich Jugendliche des Ortsteils bei der Ausschreibung zum Jugendetat 2016 der Stadt Werneuchen gewünscht und schließlich auch bewilligt bekommen haben.
Eine Tischtennis-Platte, aus der Beteiligung beim Jugendetat 2017, wurde im hinteren rechten Bereich errichtet.
Zentral gelegen ist der Veranstaltungsbereich (Fläche ca. 100 m²), der gleichzeitig als Tanzfläche genutzt werden kann.
Für die jährlich stattfindenden Traditionsfeuer wurde eine natursteingefasste Feuerstelle (14 m Durchmesser) geschaffen.
Weiterhin wurde kürzlich ein Weg aus wassergebundenen Sandgemisch quer über den Platz angelegt.
Eine Begrünung des Platzes konnte witterungsbedingt noch nicht durchgeführt werden. Sie wird voraussichtlich im Sept. erfolgen.
Sanitäre Anlagen stehen im unmittelbar angrenzenden Dorfgemeinschaftshaus zur Verfügung.

Genutzt wurde der Mehrgenerationenplatz schon vor seiner offiziellen Fertigstellung. Zweimal im Jahr werden dort gut besuchte Flohmärkte durchgeführt. Der nächste findet am 21.09.2019 statt. Traditionsfeuer und Sommerfeste gehören ebenfalls zum Repertoir.

Die Kosten für den Seefelder Mehrgenerationenplatz belaufen sich derzeit auf rund 50 TEURO, die aus dem “Stadtsäckl” bereit gestellt worden sind. Finanziert wurde er u.a. durch die Beteiligung an zwei Jugendetats der Stadt Werneuchen und durch Eigenleistungen und Spenden in Form von Material und Technik.

Während die Fertigstellung des Mehrgenerationenplatzes dem Ende entgegen geht, plant man in Seefeld schon wieder weitere Vorhaben.
Ein Grundstück, das westlich an den Mehrgenerationenplatz angrenzt, soll zu einer parkähnliche Anlage umgestaltet werden. Der auf diesem Grundstück vorhandene marode Backofen wirdwieder zu neuem Leben erweckt.
Noch in der Planungsphase steckt das neue Dorfgemeinschaftshaus in unmittelbarer Nähe des Mehrgenerationenplatzes. Angedacht ist hier ein altes zum Verkauf stehendes Gebäude wieder herzurichten.

Allen, die sich am Bau des Mehrgenerationenplatzes beteiligt haben gebührt ein herzliches Dankeschön. Dazu zählen viele Einwohner Seefelds (vorwiegend aus dem Dorfkern) und eine Reihe von überwiegend ortsansässigen Firmen, die z.T. kostenlos Material und Technik zur Verfügung gestellt haben.

Fotoauswahl vom Sommerfest, zum Vergrößern bitte anklicken !

Am Bau beteiligte Firmen:

 

  • FDW Bauleister e.K. – Bereitstellung von Baumaschinen
  • C.S.-Flachdach-Steildach GmbH – Bereitstellung von Baumaschinen
  • LVB GmbH – Materialtransporte
  • Bauhof Seefeld GmbH – Logistikdienstleistungen
  • Elektrotechnik Jens Bergemann – Elektroinstallationen
  • MIWO Bauplanung GmbH – Planungsleistungen
  • SBH GmbH – Materialbereitstellung und Transportdienstleistungen
  • MTS Blumberg Material- und Containertransport – Baumaschinenverleih

 

Kurz-Chronologie des Bauablaufes

Es gab zunächst mehrere Konzeptionsentwürfe, erarbeitet vom Ortsbeiratsvorsitzenden. Die finale Version wurde am 15.01.2015 erstellt. Sie bildete die Grundlage für den „Beschluss zur Konzeption zur Nutzung des Grundstücks Berliner Straße“, die in der Ortsbeiratssitzung am 16.04.2015 verabschiedet wurde.

Im Okt. 2014 wurde mit der Beräumung der Fläche und der Aufschüttung eines Erdwalls begonnen. In der Folge (März – Mai 2015) waren 100m Wasserleitung zu verlegen, zwei Stromverteiler-Kästen zu installieren und 210 m Drainagegräben anzulegen.
Danach konnten 700 t Recycling als 25 cm-starke Tragschicht aufgebracht und 6 Straßenlaternen aufgestellt werden.

Und dann geschah etwas Unerwartetes. Es gab einen Baustopp, verhängt durch das Bodenschutzamt des Landkreises Barnim. Ursache war ein Problem mit der Baugenehmigung.

Im Juli 2018 konnte es dann endlich weitergehen. Es wurde eine Tanzfläche fertiggestellt, eine Umzäunung mit Tor an der südlichen Grundstücksgrenze errichtet und ein Materialcontainer aufgestellt.
Weiter ging es dann in 2019 mit der Aufstellung eines Streetballkorbs und einer Tischtennisplatte (beides Gewinne im Jugendetat 2016 und 17). In den letzten Monaten (Mai – Juli 2019) wurde die Freifläche vor dem Container fertiggestellt, 500 t Rasenschotten aufgebracht und planiert, eine Feuerstelle aus Natursteinen errichtet und schließlich eine Rasenansaat aufgebracht.

Fotoauswahl vom Bauablauf, zum Vergrößern bitte anklicken !