Werneuchener BürgermeisterWahl 2019 ist Geschichte

Ein Kommentar von Dr. Karl Lehmann | 25. Sept. 2019

Die Stichwahl um das Werneuchener Bürgermeisteramt ist abgeschlossen.
Sie war erforderlich geworden, da kein(e) der sieben Kandidaten (innen) die erforderlichen 50,1 % der abgegebenen Stimmen auf sich vereinigen konnten.
So mussten am 22. Sept. 2019 die beiden Kandidaten mit den meisten Stimmen zur Stichwahl antreten. Dazu zählten der Kandidat der Unabhängigen Wählergruppe Werneuchen (UWW) – Frank Kulicke und der Kandidat der Alternative für Deutschland (AfD Werneuchen) – Lars Hübner.

Das Wahlergebnis fiel eindeutig zu Gunsten des UWW-Vertreters aus.
Frank Kulicke erhielt fast 70 % aller abgegebenen Stimmen, während Lars Hübner etwas über 30 % der Wählerstimmen auf sich vereinigen konnte.
Die Wahlbeteiligung lag bei 52,3 %, ein Wert der etliches über den Durchschnitt aller an diesem Tag in den Brandenburger Kommunen stattgefundenen weiteren fünf Stichwahlen lag.
Die Zahl ungültiger Stimmen lag bei 125 (3,1 % aller Wähler mit Urnen- und Briefwahl).

Hinzu kommt, dass der UWW-Kandidat in allen Wahlkreisen (einschließlich Briefwahl) die Stimmenmehrheit erzielen konnte.

Der neugewählte Bürgermeister Frank Kulicke wird am 1. Januar 2020 sein Amt im Werneuchener Stadthaus antreten.

Im Vorfeld der Wahlen haben sich die SPD, die Linke und der Stadtverordnete der PARTEI in Werneuchen zum Kandidaten der UWW bekannt, um eine Wahl des AfD-Kandidaten möglichst zu verhindern.
Die CDU und der Einzelbewerber um das Bürgermeisteramt, Juri Geißler, haben keine Wahlempfehlung abgegeben.

Nicht unerwähnt soll auch bleiben, dass es nicht wenige Meinungen gab, nicht wählen zu gehen bzw. wählen zu gehen und die Stimmabgabe ungültig zu machen. Dazu zählten auch einzelne Vertreter der Wählerinitiative Werneuchen (WIW).
Hintergrund war die “Hoffnung”, dass damit das Quorum von 15 % für den Bürgermeisterkandidaten mit den meisten Stimmen nicht erreicht wird und der Stadtverordnetenversammlung die Aufgabe zufällt, den Bürgermeister zu wählen.

Anzumerken bleibt auch, dass es in den sozialen Medien kontroverse, mitunter auch hitzig geführte Diskussionen gegeben hat. Tage nach der Wahl setzte sich das noch fort, wenn auch wesentlich gemäßigter und mit geringerer Anzahl.


Fazit:

Die Wahl ist entschieden – der neue UWW-Bürgermeister heißt Frank Kulicke.
Seine Aufgabe wird es nun u.a. sein, als Bürgermeister aller Werneuchener zu agieren und dabei weitgehend alle Werneuchener “mitzunehmen”.
Es wird einiges an Kraft kosten, alle Wähler und Nichtwähler zu gewinnen, sich nach vorn zu orientieren, um mit Ihnen und einer bürgerfreudlichen Verwaltung das Beste für Werneuchen und seine Bürger zu erreichen.

Wer sich über die Vita und die Ziele des neu gewählten Bürgermeisters informierem möchte, kann beides auf der Website der UWW nachlesen.

Die Stichwahl in Zahlen:

WahlkandidatAnzahl gültiger StimmenProzentualer Anteil
Kulicke, Frank (UWW)2.70169,4
Hübner Lars (AfD Werneuchen)1.19330,6
BM-Stichwahl am 22.09.2019BM-Wahl am 11.09.2011
Anzahl Wahlberechtigte 7.679 6.784
Anzahl Wähler (Urnen- und
Briefwahl)
4.019 3.144
Ungültige Stimmen 125 46
Gültige Stimmen 3.894 3.098
Wahlbeteiligung 52,3 % 46,34 %